Wer hat die Heizung eingeschaltet?

Ja es kam in den Nachrichten und es stimmt in Adelaide und Melburn ist es warm. Sehr warm. Als wir angekommen sind, hatten wir 46 Grad im Schatten, was sich auf Teer leicht auf 60 Grad aufheizt. So heiße Luft mit 110 km h ins Gesicht kriegen, schmerzt wirklich auf der Haut. Naja 50 km vor Adelaide hat er Wind dann gedreht und es kam 20 Grad kuehlere Luft vom Meer auf uns zu - mit 80 kmh. Plus 120 kmh Reisegeschwindigkeit macht 200 kmh Gegenwind, hat man sonst nur wenn einem ein Roadtrain entgegen kommt. Adelaide ist groß und da jeder trotz das er in ner Großstadt lebt, nen eigenen Garten braucht , auch sehr weit auseinander gezogen. Machen kann man hier nix, sagen die andern Backpacker alle. Mal schaun, ich bleib jedenfalls ne Woche hier und mach das beste draus. Hab schon nen Beachvolleyballfeld entdeckt und kurz gespielt, sonst mich aber erst mal ausgeruht und das Bike wieder Verkehrstüchtig gemacht. Hatte seid über ner Woche nen Platten Vorderreifen, der alle 250km Luft brauchte. Vorder und Rücklicht waren defekt, so das ich mit Fernlicht fahren musste usw.
In Perth waren wir noch Kitesurfen mit nem Kumpel von Georg (bei dem wir im Garten gewohnt haben). War echt gut und gar nicht so schwer wie ich dachte. Noch etwas Übung und das macht richtig Spass.
Surfen waren wir auch am Waverock. Bilder davon gibts auch demnächst. Das Bild rechts ist nach einer kleine Driftsession auf dem Pink Lake entstanden, der bei Ebbe ein Salzsee ist. Wir wollten dann eigentlich südlich über eine Dirtroad von Esperance nach Balladonia, jedoch war diese geschlossen. Wir haben uns dann ne Erlaubnis von den Behoerden geholt und sind auch los. Die Tour nahm dann doch ein abruptes Ende als hinter einer Kuppe statt perfekter Dirtroad nur noch ein Sandtrack war. Wir hatten gute 120kmh drauf und sind deshalb noch gute 50m weit gekommen, allerdings etwas unkonntrolliert in dem Tiefsand. Will ist kurz vorm stehenbleiben umgekippt und wieder auf das kaputte Knie gefallen. Weiter gins damit auf keinen Fall also sind wir zurück nach Esprerance. Am nächsten Tag ist Will dann nördlich über den Highway gefahren und ich hab die 200km Dirttrack alleine gemacht. Auf der Hälfte hab ich dann aus Langeweile meinen Sturz Counter auf 3 erhöht (wollte gucken wie rutschig die Schlammpfützen sind [sind sehr rutschig]). Es ist aber nix passiert ich war nicht schnell und ich hab die Maschine mit dem Bein abgefangen, so das ich sie quasi abgelegt habe.
Die längste Grade Australiens, 170km, war genau so langweilig wie der Rest der Nullabor Ebene. Mussten wir halt durch und hat 2 Tage gedauert bis wir es waren.
Will ist heute nach Melburn gefahren und ich freu mich schon auf Tasmanien, wo ich von Melburn aus mit der Fähre rueber fahren werde. Vorher kommt natürlich noch die Great Ocean Road nach Melburn und vielleicht ist ja auch noch was in Adelaide los, wer weiss.

Bis demnächst aus Melburn    Gruss  Michael

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Der Costa (Dienstag, 03 März 2009 21:16)

    Moin Moin Michael.
    Mein Gott, nach jedem Durchwühlen deiner Fotos wered ich immer neidischer. Dippelarbeit geht so vora. angemeldet ist sie jetzt. Muss den Scheiß "nur" rund zu Papier bringen, watt mal so richtig scheiße ist.
    Tu mir doch bitte den Gefallen und schreib waren (von sein) nicht mehr mit "h" von Wahrheit. Das schmerzt ja beim lesen.....(Sorry, musste raus ;-)))) )
    Viel Spaß weiterhin

    Bis denne

    Gruß Costa